Archiv
zurück zur Übersicht

04.09.2019 | SynErgie

Abschlussbericht aus der Modellregion Augsburg

Quelle: FONA/photothek
Quelle: FONA/photothek

Lassen sich die Ergebnisse aus der Energieflexiblen Modellregion Augsburg auf andere Regionen übertragen? Antworten auf diese Frage, sowie viele weitere spannende Erkenntnisse finden Sie im Bericht „Energieflexible Modellregion Augsburg: Auf dem Weg zur Transformation“.


29.08.2019 | ENavi

Diffusionspotentiale flexibler Mobilitätsangebote

Quelle: FONA/photothek

Quelle: FONA/photothek

Mobilität ist neben Strom und Wärme der dritte Sektor, in dem im Rahmen der Energiewende eine Reduktion von Energieverbrauch und Emissionen erreicht werden soll.


09.08.2019 | ENavi

ENavi-Podcast: Decision Theater

Quelle: FONA/photothek
Quelle: FONA/photothek

Im neuen ENavi-Podcast „Was wäre wenn...? - Neues, interaktives Format zeigt, welche Maßnahmen die Verkehrswende wirklich voranbringen” können Sie mehr über das Decision Theater erfahren. Das Computermodell simuliert das Verkehrsverhalten der Bevölkerung in der Zukunft. Hören Sie rein und erfahren Sie mehr darüber!


30.07.2019 | SynErgie

Probebetrieb für „Virtuelle Batterie“ gestartet

TRIMET Aluminium SE
120 Elektrolyseöfen in der Essener Aluminiumhütte haben den Probebetrieb als „Virtuelle Batterie“ aufgenommen.
Quelle: TRIMET Aluminium SE

TRIMET in Essen stellt Aluminium her. Dazu braucht das Unternehmen sehr viel Energie. Damit man dabei erneuerbaren Strom besser nutzen kann, muss die Produktion flexibler werden. Eine Lösung sind Elektrolyseöfen, die als Energiespeicher dienen. Im Mai haben 120 Elektrolyseöfen in der Essener Aluminiumhütte den Probebetrieb als „Virtuelle Batterie“ aufgenommen.


30.07.2019 | ENavi

Verkehrswende für die Städte

Quelle: DIALOGIK, Frank Dratsdrummer
Quelle: DIALOGIK, Frank Dratsdrummer

Was kann die Politik tun, um die Verkehrswende in unseren Städten voranzutreiben? Welcher Mix an Maßnahmen ist hierfür erforderlich? Diese Fragen diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, kommunaler Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wissenschaft auf einer Dialogveranstaltung in Berlin.


15.07.2019 | SynErgie

Vermarktungsoptionen flexibler Nachfrageprozesse im europäischen Vergleich

Demand Response in Europa
Demand Response in Europa
Quelle: SEDC 2017

Welche Voraussetzungen zur Vermarktung flexibler Nachfrageprozesse gibt es in Europa? Das Kopernikus-Projekt SynErgie kommt zum Ergebnis, dass Deutschland durch regulatorische Hemmnisse hier nur im Mittelfeld liegt.


09.07.2019 | SynErgie

Prototyp des DisConMelters in Betrieb genommen

Quelle: Mark Pützer/PTJ
Arbeitstreffen von Projektpartnern und Projektträger anlässlich der Inbetriebnahme des DisConMelter-Protoptypen
Quelle: Mark Pützer/PTJ

Seit April 2019 steht ein Prototyp des DisConMelters am Technologie Anwender Zentrum in Spiegelau. Hier wird getestet, wie der Glasschmelzprozess flexibler werden kann. Ziel ist es, dass die Glasproduktion auf das schwankende Stromangebot und dessen Preis reagieren kann.


28.06.2019 | ENavi

Nachhaltige Mobilitätskonzepte

Quelle: FONA/photothek
Quelle: FONA/photothek

Bis 2050 soll Deutschland emissionsfrei sein und Energie nur aus regenerativen Quellen schöpfen. Die Energiewende braucht dafür auch die Wende im Verkehr. Doch trotz der Prämie für Elektroautos liegt die Zahl von momentan rund 83.000 Fahrzeugen noch weit unter dem Ziel der Bundesregierung von einer Million Elektroautos bis 2020. Warum verbreitet sich die Technologie so langsam? Welche Barrieren verhindern den Umstieg auf elektrische Antriebe?


04.06.2019 | SynErgie

Notwendige regulatorische Änderungen für industrielle Stromnachfrageflexibilität

Quelle: SynErgie
Quelle: SynErgie

Die größte Herausforderung für die Nutzung von erneuerbarem Strom ist, dass die Stromerzeugung wetterabhängig schwankt. Die Industrie bietet ein gewichtiges und vergleichsweise kurzfristig erschließbares Potenzial, um diese Volatilität auszugleichen. Damit dieses Potenzial voll genutzt werden kann, müssen verschiedene Hemmnisse abgebaut und regulatorische Änderungen eingeführt werden. Lesen Sie mehr dazu im SynErgie Positionspapier.


27.05.2019 | ENavi, ENSURE, P2X [...]

ETG-Kongress: Kopernikus-Projekte präsentieren Arbeitsergebnisse

Quelle: VDE, Felix/Offenblende.de
Quelle: VDE, Felix/Offenblende.de

Die Kopernikus-Projekte nutzten den diesjährigen ETG-Kongress in Esslingen, um Ergebnisse zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Zum Branchentreffen der elektrischen Energietechnik kamen Vertreterinnen und Vertreter aus ENavi, ENSURE, P2X und SynErgie.


24.05.2019 | SynErgie

Energieflexible Papierherstellung

Visit-the-Best
Quelle: UPM

Visit-the-Best“, so nennt SynErgie die Möglichkeit für Projektpartner, an konkreten Beispielen zu sehen, wie sich die Industrieprozesse in Zukunft flexibler gestalten lassen. Im Mai waren 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Papierhersteller UPM in Schongau zu Gast.


23.05.2019 | ENavi

ENavi-Sommerakademie

Summerschool
Quelle: IASS/M. Berger

In Potsdam haben sich über 50 Nachwuchskräfte bei der ENavi-Sommerakademie für einen interdisziplinären und interkulturellen Dialog getroffen. Unter dem Thema „Digitalisierung der Energiewende“ haben sie gemeinsam Lösungsansätze zur Akzeptanz einer nachhaltigen Energiewende entwickelt.


10.05.2019 | ENSURE

Netzentlastung durch neue Verteilnetzstrukturen

Schleswig-Holstein Netz AG
Quelle: Schleswig-Holstein Netz AG

Energie aus erneuerbaren Quellen fluktuiert und wird dezentral erzeugt. Damit stellt die Energiewende neue Anforderungen an unser Stromnetz. Im ENSURE-Arbeitspaket „Neue Verteilnetzstrukturen“ erforschen Partner aus Industrie und Forschung, wie zukunftsfähige Verteilnetze aussehen können, die diese Anforderungen erfüllen.


10.05.2019 | P2X

P2X beim Chemietag im Landtag NRW

Am „Kraftmesser“ CO2 und Wasserstoff katalytisch verbinden. Von links: Prof. Regina Palkovits, Hans Christian Markert, Prof. Walter Leitner
Am „Kraftmesser“ CO2 und Wasserstoff katalytisch verbinden. Von links: Prof. Regina Palkovits, Hans Christian Markert, Prof. Walter Leitner.
Quelle: Joanna Kowalska

Der Landtag Nordrhein-Westfalen und der Verband der Chemischen Industrie (VCI) hatten Anfang April zum Symposium „Chemie Enquete 2013-2015 – wo stehen wir heute?“ und einem anschließenden Parlamentarischen Abend eingeladen. Das Kopernikus-Projekt P2X nutzte diese Plattform, um sich vorzustellen.


10.05.2019 | ENavi

Nachhaltiges Energiesystem in China

Dr. Bing Xue
Quelle: ENavi/IASS

Landwirte sind wichtige Akteure für ein langfristiges, nachhaltiges Energiesystem in China. ENavi-Forscher Bing Xue hat untersucht, welche Faktoren das Energiesparverhalten bei der ländlichen Bevölkerung des chinesischen Kantons Qin’an in der Provinz Gansu beeinflussen.


26.04.2019 | Kopernikus-Projekte, SynErgie

„Zunehmende Flexibilität ist zwingend erforderlich“

Quelle: Andreas Vitting - stock.adobe
Quelle: Andreas Vitting, stock.adobe

Ist das deutsche Stromsystem bereits flexibel genug? Eine Studie von EurObserv'ER kommt zu dem Ergebnis, dass 2016 und 2017 alle EU-Mitgliedsländer in kritischen Stunden über ausreichend Flexibilität verfügten. Drei Forscher aus SynErgie prognostizieren jedoch, dass künftig noch mehr Flexibilität benötigt wird. Grund ist der steigende Anteil von erneuerbaren Energien am Stromsystem und die zunehmende Dezentralisierung.


12.04.2019 | ENSURE

Erfolgreiche Energiewende durch Sektorkopplung

Quelle: Zaiets Roman, stock.adobe
Quelle: Zaiets Roman, stock.adobe

Damit die Energiewende ein Erfolg wird, müssen neben dem Stromsektor auch der Verkehrs- und Wärmebereich auf Erneuerbare Energie umgestellt werden. Gelingt es, den Strom aus erneuerbaren Quellen auch in den anderen Sektoren zu nutzen und dadurch den Einsatz von fossilen Energien zu reduzieren, spricht man von „Sektorkopplung”. Das Kopernikus-Projekt ENSURE arbeitet in einer Arbeitsgruppe an Lösungen, wie die Sektorkopplung gelingen kann.


09.04.2019 | ENavi

Empfehlungen der Kohlekommission

Quelle: imacoconut- stock.adobe
Quelle: imacoconut- stock.adobe

Gewerkschaften und Betriebsräte aus der Energiewirtschaft fordern eine 1:1-Umsetzung der Kohlekommissions-Beschlüsse. Ihrer Meinung nach stellen die Vorgaben einen ausgewogenen Kompromiss dar, dieser müsse nun zügig durch die Politik umgesetzt werden, ohne dabei verwässert zu werden. Bei einer vom INEP Institut organisierten Diskussion stellten sie ihre Forderungen vor.


05.04.2019 | SynErgie

SynErgie: Doktorandenseminar in Aachen

Promovierende des SynErgie Projektes
Promovierende des SynErgie Projektes
Quelle: Aachener Verfahrenstechnik

Bereits zum dritten Mal trafen sich am 26. und 27. März die Promovierenden des Synergie Projekts zu einem gemeinsamen Doktorandenseminar in Aachen. Die Gastgeber waren Prof. Alexander Mitsos und die Aachener Verfahrenstechnik. Die Veranstaltung soll den Austausch zwischen Promovierenden unterschiedlicher Fachrichtungen im Kopernikus-Projekt SynErgie fördern.


05.04.2019 | ENavi

ENavi Podcast: Saubere Luft für die Zukunft

Quelle: imacoconut- stock.adobe
Quelle: imacoconut- stock.adobe

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Welche Rolle hat der öffentliche Nahverkehr? Wie kann man Mobilität und Umweltverträglichkeit zusammenbringen? Im ENavi-Podcast „Umweltverträglich mobil - Saubere Luft für die Zukunft“ gibt der Experte Dirk Scheer Antworten.


25.03.2019 | ENSURE

Stromnetze in Deutschland – eine umfassende Einführung

Quelle: Zaites Roman, stock.adobe
Quelle: Zaites Roman, stock.adobe

„Stromnetze in Deutschland”: Ein umfassendes Hintergrundpapier vom ENSURE-Partner Germanwatch möchte die Debatte um die Frage, warum das Stromnetz umgebaut und ausgebaut werden muss, allgemeinverständlicher gestalten.


19.03.2019 | SynErgie

So stehen die Stakeholder zum Kopernikus-Projekt SynErgie

Stakeholderdialog Augsburg
Stakeholderdialog Augsburg. Quelle: SynErgie

Im vergangenen Jahr hat das Kopernikus-Projekt SynErgie über 60 Stakeholder in Augsburg zum Dialog eingeladen: Welche Chancen und Möglichkeiten bieten energieflexible Fabriken der Region Augsburg und wie lässt sich dies im gemeinsamen Dialog mit der Gesellschaft reflektieren? Lesen Sie nun, welche Ergebnisse die Workshops gebracht haben und was sie für die Energiewende-Charta für Augsburg - und langfristig für ganz Deutschland - bedeuten.

Dokumentation des Stakeholderdialogs in Augsburg [PDF, 4.31 MB, nicht barrierefrei]

08.03.2019 | ENavi

Soziale und gerechte Energiewende

Quelle: imacoconut - stock.adobe.com
Quelle: imacoconut - stock.adobe.com

Was kann die Politik tun, um die Energiewende verbraucherfreundlicher zu gestalten? Wann unterstützen die Menschen die Energiewende auch im Alltag? Diese Fragen diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft auf einer Dialogveranstaltung in der Geschäftsstelle des Naturschutzbund Deutschland (NABU) in Berlin. Eingeladen hatte das Kopernikus-Projekt ENavi.


08.03.2019 | ENavi

Vom Auto aufs Lastenrad umsteigen

Lastenräder bieten stabile Straßenlage und hohes Fassungsvermögen.
Lastenräder können als Alternative zum Auto genutzt werden.
Quelle: IASS; Clemens Rudolf

Lastenräder sind als Transportmittel beliebt, jedoch teurer als normale Fahrräder. Lastenrad-Sharing sorgt für eine hohe Verfügbarkeit mit geringen Investitionen. Die Nachfrage steigt. Das ehemalige Nischenprodukt entwickelt sich zu einer nachgefragten Alternative zum Auto.


08.03.2019 | P2X

Nachhaltige Mobilität der Zukunft

Quelle: INERATEC
Integriertes Modul von INERATEC für die Synthese von klimaneutralen Kraftstoffen am Anlagenstandort am KIT, Karlsruhe.
Quelle: INERATEC

Um die Verkehrssektoren unabhängiger von fossilen Kraftstoffen zu machen, bieten sich synthetische Kraftstoffe als Alternative an. Schlüsseltechnologie für die Herstellung von synthetischen Kraftstoffen ist das Power-to-Liquid-Verfahren. Dabei werden das Treibhausgas CO2 und erneuerbar erzeugter Strom genutzt. Wie das funktioniert, zeigt ein neuer Demonstrator in Karlsruhe.


07.03.2019 | ENavi

Reichen Sie Ihren Abstract ein!

TATuP
Quelle: TATuP

Sie forschen dazu, wie künftige Energiesysteme aussehen könnten? Bis Mitte März können Sie einen Abstract einreichen, um zum Thema „Energiezukünfte: wissen, beraten, gestalten“ einen Artikel publizieren zu können.


22.02.2019 | ENavi

Das neue soziale Nachhaltigkeitsbarometer der Energiewende ist da!

Quelle: dynamis
Quelle: dynamis

90 Prozent der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland finden die Energiewende gut. Das zeigt das Soziale Nachhaltigkeitsbarometer der Energiewende 2018, für das FORSA im Auftrag von dynamis 6.600 Haushalte befragt hat. Doch die Unzufriedenheit mit der Umsetzung steigt – und es gibt noch mehr Kritikpunkte.

Soziales Nachhaltigkeitsbarometer der Energiewende 2018 [PDF, 593.75 KB, nicht barrierefrei]

13.02.2019 | ENavi

Internationale Zusammenarbeit für die Energiewende

Quelle: Ute Grabowsky FONA, photothek
Quelle: Ute Grabowsky FONA, photothek

Die United Nations Economic Commission for Europe (UNECE) diskutierte auf dem 9. Internationalen Energie Forum für eine nachhaltige Entwicklung in Kiew mit internationalen Experten aus Politik, Wissenschaft, Industrie, Finanzindustrie und von Energiedienstleistern. Die Energiewende kann keine Insellösung sein! Über Praxiserfahrungen und länderübergreifende Herausforderungen bei der Entwicklung eines nachhaltigen Energiesystems.


11.02.2019 | P2X

Was halten Jugendliche von der Energiewende? Erste Ergebnisse der „Invisible Kids“-Studie

Quelle: WWF und WZB
Rolle von Power-to-X-Technologien in der Energie- und Verkehrswende.
Quelle: WWF und WZB

Für das Kopernikus-Projekt P2X untersuchen das Wissenschaftszentrum Berlin (WZB), der WWF und die DECHEMA die Wahrnehmung und Akzeptanz von Power-to-X-Technologien bei Jugendlichen und Erwachsenen. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass Jugendliche eine positivere Wahrnehmung der erneuerbaren Energien haben als Erwachsene.


31.01.2019 | P2X

Durchbruch für Power-to-X

P2X-Demonstrator Sunfire KIT Quelle Sunfire
P2X-Demonstrator von Sunfire, Climeworks, KIT und INERATEC. Quelle: Sunfire

Sunfire nimmt erste Co-Elektrolyse in Betrieb und startet die Skalierung. Damit ist ihr ein technologischer Durchbruch für die Energiewende gelungen. Der erfolgreiche Testbetrieb von über 500 Stunden einer Hochtemperatur-Co-Elektrolyse läuft seit November 2018 am Standort in Dresden.


28.01.2019 | ENSURE

Energiekosmos ENSURE

Leitfaden zur Entwicklung der Anwendungsfälle
Leitfaden zur Entwicklung der Anwendungsfälle. Quelle: TenneT

Energiekosmos ENSURE: Dahinter steht die Konzeption einer Netzdemonstration, an der eine Partner-Gruppe des Kopernikus-Projektes ENSURE derzeit intensiv arbeitet. Erklärtes Ziel: Die Ausarbeitung einer Demonstration, die – ähnlich dem Kosmos – durch die Zusammenführung einer Vielzahl kleinster Teile am Ende ein neues Gesamt-System ergibt. Dieses soll zur Energiewende beitragen, damit die Klimaschutzziele erreicht werden können. 


25.01.2019 | ENavi

Decision Theater zur nachhaltigen Mobilität

Jonathan Schanz
Quelle: Jonathan Schanz

Als ein neues, interaktives Forschungsinstrument fördert das „Decision Theater“ des Global Climate Forum (GCF) und der Leuphana Universität Lüneburg den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft.


14.01.2019 | ENSURE

Welche Flexibilitätspotenziale können Haushalte zukünftig kostengünstig nutzen?

Quelle: Schleswig Holstein Netz AG
Quelle: Schleswig Holstein Netz AG

Mehr Wärmepumpen und Elektroautos stellen neue Herausforderung an den Netzausbau und -betrieb. Sie verändern die nachgefragte Strommenge und die zeitliche Struktur der Nachfrage. Die ENSURE-Kurzstudie „Flexibilitätspotenzial von Haushalten zur netzdienlichen Reduktion von Nachfragespitzen“ hat für fünf unterschiedliche Haushaltstypen analysiert, wie sie Strom flexibler nachfragen können.

Kurzstudie „Flexibilitätspotenzial von Haushalten zur netzdienlichen Reduktion von Nachfragespitzen“ [PDF, 951.28 KB, nicht barrierefrei]

03.01.2019 | ENSURE

Bits & Bäume – Wie passt die Digitalisierung zur Nachhaltigkeit?

Quelle: Santiago Engelhardt
Quelle: Santiago Engelhardt

Germanwatch hat im ENSURE-Projekt mit neun anderen Organisationen aus der Nachhaltigkeits- und Technologieszene „Bits & Bäume – die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit“ organisiert. Zwei Tage lang haben 2.000 Teilnehmende in fast 200 verschiedenen Programmpunkten gelernt, genetzwerkt, diskutiert und entwickelt. Das Ergebnis: Das digitale Stromnetz wird für die Energiewende immer wichtiger.

Germanwatch-Steckbrief: Energiewende und Datenschutz [PDF, 123.53 KB, nicht barrierefrei] Germanwatch-Steckbrief: Dezentrale digitale Energiewende [PDF, 144.09 KB, nicht barrierefrei]

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK