Archiv
zurück zur Übersicht

22.02.2019 | ENavi

Das neue soziale Nachhaltigkeitsbarometer der Energiewende ist da!

Quelle: dynamis
Quelle: dynamis

90 Prozent der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland finden die Energiewende gut. Das zeigt das Soziale Nachhaltigkeitsbarometer der Energiewende 2018, für das FORSA im Auftrag von dynamis 6.600 Haushalte befragt hat. Doch die Unzufriedenheit mit der Umsetzung steigt – und es gibt noch mehr Kritikpunkte.

Soziales Nachhaltigkeitsbarometer der Energiewende 2018 [PDF, 593.75 KB, nicht barrierefrei]


13.02.2019 | ENavi

Internationale Zusammenarbeit für die Energiewende

Quelle: Ute Grabowsky FONA, photothek
Quelle: Ute Grabowsky FONA, photothek

Die United Nations Economic Commission for Europe (UNECE) diskutierte auf dem 9. Internationalen Energie Forum für eine nachhaltige Entwicklung in Kiew mit internationalen Experten aus Politik, Wissenschaft, Industrie, Finanzindustrie und von Energiedienstleistern. Die Energiewende kann keine Insellösung sein! Über Praxiserfahrungen und länderübergreifende Herausforderungen bei der Entwicklung eines nachhaltigen Energiesystems.


11.02.2019 | P2X

Was halten Jugendliche von der Energiewende? Erste Ergebnisse der „Invisible Kids“-Studie

Quelle: WWF und WZB
Rolle von Power-to-X-Technologien in der Energie- und Verkehrswende.
Quelle: WWF und WZB

Für das Kopernikus-Projekt P2X untersuchen das Wissenschaftszentrum Berlin (WZB), der WWF und die DECHEMA die Wahrnehmung und Akzeptanz von Power-to-X-Technologien bei Jugendlichen und Erwachsenen. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass Jugendliche eine positivere Wahrnehmung der erneuerbaren Energien haben als Erwachsene.


31.01.2019 | P2X

Durchbruch für Power-to-X

P2X-Demonstrator Sunfire KIT Quelle Sunfire
P2X-Demonstrator von Sunfire, Climeworks, KIT und INERATEC. Quelle: Sunfire

Sunfire nimmt erste Co-Elektrolyse in Betrieb und startet die Skalierung. Damit ist ihr ein technologischer Durchbruch für die Energiewende gelungen. Der erfolgreiche Testbetrieb von über 500 Stunden einer Hochtemperatur-Co-Elektrolyse läuft seit November 2018 am Standort in Dresden.


28.01.2019 | ENSURE

Energiekosmos ENSURE

Leitfaden zur Entwicklung der Anwendungsfälle
Leitfaden zur Entwicklung der Anwendungsfälle. Quelle: TenneT

Energiekosmos ENSURE: Dahinter steht die Konzeption einer Netzdemonstration, an der eine Partner-Gruppe des Kopernikus-Projektes ENSURE derzeit intensiv arbeitet. Erklärtes Ziel: Die Ausarbeitung einer Demonstration, die – ähnlich dem Kosmos – durch die Zusammenführung einer Vielzahl kleinster Teile am Ende ein neues Gesamt-System ergibt. Dieses soll zur Energiewende beitragen, damit die Klimaschutzziele erreicht werden können. 


25.01.2019 | ENavi

Decision Theater zur nachhaltigen Mobilität

Jonathan Schanz
Quelle: Jonathan Schanz

Als ein neues, interaktives Forschungsinstrument fördert das „Decision Theater“ des Global Climate Forum (GCF) und der Leuphana Universität Lüneburg den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft.


14.01.2019 | ENSURE

Welche Flexibilitätspotenziale können Haushalte zukünftig kostengünstig nutzen?

Quelle: Schleswig Holstein Netz AG
Quelle: Schleswig Holstein Netz AG

Mehr Wärmepumpen und Elektroautos stellen neue Herausforderung an den Netzausbau und -betrieb. Sie verändern die nachgefragte Strommenge und die zeitliche Struktur der Nachfrage. Die ENSURE-Kurzstudie „Flexibilitätspotenzial von Haushalten zur netzdienlichen Reduktion von Nachfragespitzen“ hat für fünf unterschiedliche Haushaltstypen analysiert, wie sie Strom flexibler nachfragen können.

Kurzstudie „Flexibilitätspotenzial von Haushalten zur netzdienlichen Reduktion von Nachfragespitzen“ [PDF, 951.28 KB, nicht barrierefrei]


03.01.2019 | ENSURE

Bits & Bäume – Wie passt die Digitalisierung zur Nachhaltigkeit?

Quelle: Santiago Engelhardt
Quelle: Santiago Engelhardt

Germanwatch hat im ENSURE-Projekt mit neun anderen Organisationen aus der Nachhaltigkeits- und Technologieszene „Bits & Bäume – die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit“ organisiert. Zwei Tage lang haben 2.000 Teilnehmende in fast 200 verschiedenen Programmpunkten gelernt, genetzwerkt, diskutiert und entwickelt. Das Ergebnis: Das digitale Stromnetz wird für die Energiewende immer wichtiger.

Germanwatch-Steckbrief: Energiewende und Datenschutz [PDF, 123.53 KB, nicht barrierefrei] Germanwatch-Steckbrief: Dezentrale digitale Energiewende [PDF, 144.09 KB, nicht barrierefrei]


Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK