Aktuelles
25.06.2018 | SynErgie

SynErgie auf der CEBIT 2018

Quelle: SynErgie
Jens Schimmelpfennig (Software AG) erklärt einem CEBIT-Besucher das Kühlhaus-Modell.
Quelle: Software AG

SynErgie hat eine neuartige Energie-Synchronisationsplattform entwickelt, für die Flexibilisierung des Energieverbrauchs in der Industrie. Wie die Plattform funktioniert, haben die Partner den Besuchern der CEBIT in Hannover gezeigt.

Wie können Stromerzeugung und- verbrauch der Industrie flexibel gesteuert werden? Die Herausforderung eines hohen Anteils an Wind- und Solarstrom besteht darin, Erzeugung und Verbrauch zeitlich in Einklang zu bringen. Lösungen können die Speicherung von Energie sowie die Flexibilisierung des Verbrauchs (sogenanntes Demand Side Management – DSM) sein. Energieintensive Industrieprozesse, die optimal an das zukünftige Energiesystem angepasst sind, müssen daher nach anderen Grundsätzen konzipiert werden als bisher üblich.

Das Kopernikus-Projekt SynErgie erforscht und demonstriert in einem Konsortium aus über 100 Partnern erstmals branchenübergreifend, wie gerade energieintensive Produktionsprozesse an eine schwankende Stromversorgung angepasst werden können. Eine neuartige Energie-Synchronisationsplattform bietet den Unternehmen die Möglichkeit, ihre Energieflexibilität innerhalb der Produktionsprozesse und Produktionsinfrastruktur aufzudecken und auf einer Marktplattform untereinander anonymisiert zu handeln.

Auf der CEBIT 2018 in Hannover zeigte die Software AG die Funktionsweise der Energie-Synchronisationsplattform anhand eines mit den SynErgie-Partnern Fraunhofer FIT, Fraunhofer IPA und dem Kernkompetenzzentrum FIM entwickelten Kühlhaus-Modells. Das stellt automatisiert Flexibilität anhand der aktuellen Betriebsparameter als Angebot auf einer Marktplattform ein und bringt im Falle eines Verkaufs diese Leistung auf Abruf.

Neben den Ergebnissen aus SynErgie stellte die Software AG innovative Software-Lösungen aus vielen weiteren Forschungsprojekten rund um die Schwerpunktthemen Internet of Things, Virtual Reality, und Artificial Intelligence vor. So wurden auch Szenarien intelligenter Energiesysteme für sichere, effiziente und flexible Netze präsentiert.

Mehr Informationen zur Veranstaltung (in englischer Sprache)

Kopernikus-Projekt SynErgie

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK