Was sind die Kopernikus Projekte?

Was sind die Kopernikus-Projekte?

Die Energie-Wende ist eine große Herausforderung.
Damit sie klappt,
muss man zum Beispiel viele technische Schwierigkeiten lösen.

Heute sorgen die Kraftwerke dafür,
dass es immer genügend Strom gibt.
Auch in Zukunft soll es
immer genügend Strom geben.
Aber die Sonne scheint nicht immer gleich stark
und der Wind weht auch nicht immer.
Deshalb kann man manchmal mehr Strom herstellen
und manchmal weniger.
Das sind Schwierigkeiten,
für die man eine Lösung finden muss.

Vielleicht wird der Strom in Zukunft teurer.
Die Menschen sollen sich aber
den Strom immer noch leisten können.

Durch die Kopernikus-Projekte will man herausfinden,
wie man das am besten schaffen kann.

Insgesamt gibt es 4 verschiedene Kopernikus-Projekte.
Bei diesen Projekten
machen ganz viele unterschiedliche Partnerinnen und Partner mit.
Sie kommen aus den Bereichen:

  • Wissenschaft
    Im Bereich Wissenschaft
    arbeiten Forscherinnen und Forscher.
  • Wirtschaft
    Das sind zum Beispiel Firmen,
    die Strom herstellen.
    Oder Firmen, die Strom benutzen oder Strom speichern.
  • und aus der Zivil-Gesellschaft
    Damit sind Bürgerinnen und Bürger gemeint,
    die sich für den Umweltschutz und für Gerechtigkeit einsetzen.

Alle zusammen wollen Lösungen finden,
wie man die Energie-Wende schaffen kann.
Die Kopernikus-Projekte dauern 10 Jahre.

Die 4 Kopernikus-Projekte heißen:

  1. Projekt: ENSURE
    Das spricht man so aus: Enschuur.
  2. Projekt: P2X
    Man kann es auch so schreiben: Power-to-X.
    Das spricht man so aus: Pauer tu icks.
  3. Projekt: SynErgie
    Das spricht man so aus: Sünergie.
  4. Projekt: ENavi