Aktuelles

Als RSS Feed abrufen
14.11.2017 | ENavi

Das erste Nachhaltigkeits-Barometer zur Energiewende

Wie kann man die Kosten der Energiewende gerecht verteilen? Viele Menschen in Deutschland finden die Energiewende gut, sind aber der Meinung dass sie zu teuer ist und die guten Ideen nicht ausreichend umgesetzt werden. Das zeigt das erste soziale Nachhaltigkeits-Barometer, das vom IASS im Kopernikus-Projekt ENavi erstellt und heute in Berlin veröffentlicht wurde.


14.11.2017 | P2X

Maßgeschneidertes Synthesegas

Themenbild P2X final
Quelle: Forschungszentrum Jülich

Synthesegas wird in Zukunft eine zentrale Rolle in der chemischen Industrie einnehmen. Es ist eine Mischung aus Kohlenstoffmonoxid und Wasserstoff und kann als Grundbaustein dienen für Treibstoffe, Chemikalien und Kunststoffe. Im Projekt P2X wird erfolgreich an der sogenannten Hochtemperatur Co-Elektrolyse gearbeitet, um Synthesegas mit Hilfe von erneuerbaren Energien passgenau für verschiedenste Anwendungen herzustellen.  

Grafik. Quelle: Angewandte Chemie [JPG, 126.4 KB, nicht barrierefrei]

mehr


09.11.2017 | Kopernikus-Projekte

Kopernikus-Projekte beim FVEE

Um zählbare Fortschritte beim Klimaschutz und der Energiewende machen zu können, sind wir auf neue Ideen und Technologien angewiesen. Doch welche Optionen stehen uns zur Verfügung und welche Perspektive ergibt sich daraus für ein nachhaltiges Energiesystem in Deutschland? Auf der Jahrestagung des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien (FVEE) zum Thema "Innovationen für die Energiewende" gab es Antworten.


07.11.2017 | ENSURE

Netzbetreiber diskutieren das Stromnetz der Zukunft

Workshopreihe Netzebetreiber. Quelle: Germanwatch
Quelle: Germanwatch

Die Energiewende ändert die Struktur der Stromerzeugung: Von einer zentral und hierarchisch geprägten hin zu einer volatilen, dezentralen Erzeugungsstruktur. Was das für die verschiedenen Netzbetreiber bedeutet, diskutierten diese in einer Workshopreihe bei ENSURE.


01.11.2017 | ENavi

Impulse aus den ENavi-Kompetenzteams

ENavi-Themenbild
Quelle: FONA/photothek, Ute Grabowsky

Wo muss bei der Energiewende gehandelt werden und was muss noch weiter erforscht werden? In einem umfangreichen, gerade veröffentlichten Papier geben die Kompetenzteams von ENavi Impulse für die Bereiche Mobilität, Netze und Wärme.

Impulspapier der ENavi-Kompetenzteams [PDF, 4.55 MB, nicht barrierefrei]


23.10.2017 | ENavi

ENavi in China

Gruppenbild ENavi in China
Quelle: DLR/Julia Jarass

In Zusammenarbeit mit dem Institute of Applied Ecology, Chinese Academy of Sciences (IAE-CAS) veranstaltete das IASS vom 13. bis 15. Oktober in Shenyang, Liaoning, China, einen chinesisch-deutschen Workshop, der die Unterschiede und Gemeinsamkeiten bei der Umsetzung der Energiewende gezeigt hat.


19.10.2017 | ENavi

Wie effektiv ist die Europäische Energieunion?

Michèle Knodt  TU Darmstadt

Quelle: TU Darmstadt

Michèle Knodt von der TU Darmstadt hat gemeinsam mit Marc Ringel die Vorschläge der EU für eine Europäische Energieunion analysiert und in der Zeitschrift Energy Policy veröffentlicht. Der Artikel steht unter der Creative Commons-Lizenz hier zur Verfügung: The governance of the European Energy Union: Efficiency, effectiveness and acceptance of the Winter Package 2016


13.10.2017 | SynErgie

Erste Ergebnisse von SynErgie

Gruppenbild SynErgie 12.10.2017
Quelle: TU Darmstadt

Ein mittelständisches Unternehmen aus Schwaben, einer der größten Zeitungspapierhersteller mit kleiner werdendem Markt, ein Spezialglashersteller für Ceran-Kochfelder, die mittlerweile fast jeder in seiner Küche hat – sie alle arbeiten zusammen im Kopernikus-Projekt SynErgie um herauszufinden, wie man ihre Maschinen synchronisieren kann mit dem Strom aus Wind und Sonne.


25.09.2017 | P2X

„Deutschland ist das große Forschungslabor der Energiewende“

Prof. Rüdiger Eichel, FZJ
Quelle: FONA/photothek, Ute Grabowsky

Warum Power-to-X in Zukunft in allen Bereichen des Privatlebens und der Industrie eine Rolle spielen wird, erklärt Professor Rüdiger Eichel vom Forschungszentrum Jülich.

Interview mit Prof. Rüdiger Eichel


21.09.2017 | SynErgie

Neue SynErgie-Studie

Kopernikus-Projekt SynErgie
Quelle: Schott AG

Wie funktioniert der Strommarkt und was hält Unternehmen von einer Marktteilnahme ab? Die neue Studie des Kopernikus-Projekts SynErgie beantwortet diese Fragen und  liefert einen Überblick zur Flexibilität der Energienachfrage.