Aktuelles
17.11.2020 | SynErgie

Schnell-Check-Tool zeigt Unternehmen Einsparpotenziale durch Energieflexibilisierung auf

Das Bild zeigt einen Screenshot des SynErgie-Schnell-Check-Tools
Das SynErgie-Schnell-Check-Tool zeigt Unternehmen, welche Kosteneinsparungen und Erlöse mit einer energieflexiblen Produktion verbunden sind. Screenshot: SynErgie

Durch die Energiewende entstehen Geschäftsmodelle. Beispielsweise können Unternehmen finanziell profitieren, indem sie ihre Stromnachfrage flexibel an das Stromangebot anpassen. Die meisten Unternehmen sind sich der Dimensionen einer energieflexiblen Produktion allerdings noch nicht bewusst. Ab sofort hilft daher ein Schnell-Check-Tool aus dem Kopernikus-Projekt SynErgie bei der Ermittlung möglicher Kosteneinsparungen und Erlöse.


17.11.2020 | SynErgie

SynErGame: Online erleben, wie Energieflexibilität in der Praxis funktioniert

Das Bild zeigt das Browser-Game SynErgie.

Energieflexibilität in der Praxis: Im Browser-Game SynErgie flexibilisiert der Spieler das Stromnetz einer virtuellen Stadt. Screenshot: SynErgie

Das Kopernikus-Projekt SynErgie hat ein Browser-Game entwickelt. Spieler helfen darin einer Stadt, den Blackout des Stromsystems zu verhindern. Es gilt, die Stromnachfrage der Industrie so anzupassen, dass sie mit dem Stromangebot auf dem Markt übereinstimmt.


04.11.2020 | SynErgie

Spotmarkt-Design von Strommärkten: Internationale Experten fordern Politik zum Handeln auf

Das Bild ist ein Symbolbild für den Spotmarkt. Er zeigt Windräder, Photovoltaik-Anlagen und angedeutete Aktioenkurse.
Am Spotmarkt besteht regulatorischer Handlungsbedarf, damit Energieflexibilität wirtschaftlich gehandelt werden kann. Fotomontage: ©Adrian Ilie825 - stock.adobe.com

In einem Workshop des Kopernikus-Projekts SynErgie haben 36 internationale Experten das Spotmarkt-Design von zukünftigen Strommärkten diskutiert. Der Anteil volatiler erneuerbarer Energien am Strommarkt steigt – das erfordert deutliche Anpassungen des Marktdesigns. Fazit des Tages: Die Politik muss den Rahmen setzen, damit eine sinnvolle Preisbildung an den Märkten erfolgen kann. Die Ergebnisse werden nun in ein Whitepaper eingearbeitet.


26.10.2020 | Kopernikus-Projekte, P2X, SynErgie

Dreifach-Erfolg für die Kopernikus-Projekte beim Bayerischen Energiepreis

Das Foto zeigt die Gewinner des Bayerischen Energiepreises 2020.
So sehen Sieger aus: Gruppenfoto der Gewinner des Bayerischen Energiepreises 2020. Foto: Bayern Innovativ/Astrid Schmidhuber

Gleich drei Kopernikus-Projektpartner sind mit dem Bayerischen Energiepreis ausgezeichnet worden. Das Kopernikus Partner-Projekt Rheticus gewann in der Kategorie „Produkte und Anwendung“. Der SynErgie-Partner Alois Müller GmbH siegte mit seinem nahezu autarken und energieflexiblen Produktions- und Bürogebäude und Ariadne-Forscherin Arwen Colell mit ihrer Dissertation zu Bürgerenergieprojekten.


22.10.2020 | SynErgie

SynErgie-Doktoranden tauschen Forschungsergebnisse aus

Das Bild zeigt eine Fotomontage. Teilnehmer des SynErgie-Doktoranden-Seminars wurden auf das Foto eines leeren Seminarraums montiert.
Zumindest virtuell in einem Raum: Die Teilnehmer des vierten SynErgie-Doktorrandenseminars. Fotomontage: SynErgie 

Wegen der Corona-Pandemie hat das SynErgie-Promovierendenseminar Mitte Oktober erstmalig digital stattgefunden. Doktoranden unterschiedlichster Disziplinen tauschten sich dabei über neue Forschungsergebnisse im Rahmen des SynErgie-Projekts und ihre Dissertationsvorhaben aus. So dient das Seminar Austausch und Netzwerkbildung zwischen Doktoranden im Projekt.


20.10.2020 | P2X

Termin-Ankündigung: P2X-Workshop Ende November untersucht regionale Anwendungsmöglichkeiten von Grünem Wasserstoff in der Lausitz

Das Bild zeigt eine Photovoltaik-Anlage vor einem Kohlekraftwerk.
Heute Kohle - morgen Erneuerbare: Wie mit Grünem Wasserstoff und Power-to-X der Strukturwandel in der Lausitz gelingen kann. Fotomontage: ©adrian_ilie825 - stock.adobe.com

Die Nutzung von Grünem Wasserstoff schafft neue Wertschöpfungsketten und erzeugt zusätzlichen Bedarf an Erneuerbaren Energien. Beide, Wasserstoff und Erneuerbare, bieten Chancen für den Strukturwandel der Kohleregionen. Ein Workshop des BUND im Rahmen des Kopernikus-Projekts P2X untersucht, wie Grüner Wasserstoff den Strukturwandel der Lausitz fördern kann.


20.10.2020 | P2X

Termin-Ankündigung: P2X-Workshop Ende November über Chancen für einen nachhaltigen Flugverkehr durch synthetisches Kerosin

Das Foto zeigt ein aufsteigendes Flugzeug vor rotem Himmel, darunter Windräder.
Aufschwung, aber klimafreundlich: Wie sich der Flugverkehr mit synthetischen Kraftstoffen umweltverträglicher gestalten lässt, ist Thema im P2X-Workshop des BUND. Fotomontage: ©phonlamaiphoto - stock.adobe.com

Allein der weltweite Luftverkehr verursacht derzeit rund 3,5 Prozent der Klima-Erwärmung – Tendenz steigend. Eine Möglichkeit den Luftverkehr klimafreundlicher zu gestalten bieten klimaneutrale Kraftstoffe. Allerdings ist sind beim Thema eFuels noch viele Fragen ungeklärt. Ein Workshop im Rahmen des Kopernikus-Projekts P2X diskutiert daher Ansatzpunkte für Politik und Forschung.


02.10.2020 | P2X

Erstmals Katalyse bei eFuel-Herstellung unter industriellen Reaktionsbedingungen auf atomarer Ebene beobachtet

Das Bild zeigt den experimentellen Aufbau an der CAT-ACT Messlinie am Karlsruhe Research Accelerator (KARA) des Karlsruher Instituts für Technologie, bestehend aus einem Modul für Fischer-Tropsch-Synthese und mehreren Messeinheiten.. Quelle: P2X/KIT
Experimenteller Aufbau an der CAT-ACT Messlinie am Karlsruhe Research Accelerator (KARA) des Karlsruher Instituts für Technologie. Quelle: P2X/KIT

Die Fischer-Tropsch-Synthese ist für die Herstellung von Kraftstoffen aus Luft und Strom unverzichtbar. Wie sie genau funktioniert, war bislang allerdings nicht gänzlich geklärt. Bis jetzt: Erstmalig ist es P2X-Forschenden vom Karlsruher Institut für Technologie gelungen, einen Katalysator bei der Fischer-Tropsch-Synthese unter industriellen Bedingungen auf atomarer Ebene zu beobachten und dabei gleichzeitig synthetisches Benzin herzustellen.


02.10.2020 | P2X

MINT-Studierende erkunden Power-to-X-Potentiale

Das Bild zeigt Teilnehmer des P2X-Workshops beim gemeinsamen Besuch des Unternehmens Ineratec.
Heute die Technologien von morgen kennenlernen: 24 Nachwuchswissenschaftler beim Besuch von Ineratec während des P2X-Workshops des WWF Deutschland und der Dr. Hans Riegel Stiftung. Foto: P2X/WWF Deutschland

24 Studierende der Naturwissenschaften aus ganz Deutschland haben in Karlsruhe die Potenziale der Power-to-X-Technologie diskutiert. Der Austausch erfolgte im Rahmen eines Weiterbildungs-Workshops des WWF Deutschland und der Dr. Hans Riegel-Stiftung im Kopernikus-Projekt P2X. 


02.10.2020 | SynErgie

Stellungnahme des Kopernikus-Projekts SynErgie zur geplanten EEG-Novelle 2021

Das Bild ist ein Symbolbild zu Thema Stellungnahme und zeigt einen Herrn in Anzug, vor dem mehrere Symbole aus dem Bereich Justiz zu sehen sind.
Das Projekt SynErgie hat eine Stellungnahme zur geplanten EEG-Umlage 2021 veröffentlicht.  Grafik: ©CrazyCloud - stock.adobe.com

Das Bundeskabinett hat die Novelle des Erneuerbare Energiegesetzes für 2021 verabschiedet. Vor der Beratung in Bundestag und Bundesrat meldet sich das Kopernikus-Projekt mit einer Stellungnahme zu Wort. Die Novelle gehe in die richtige Richtung, beziehe Energieflexibilität allerdings nicht hinreichend mit ein.

Stellungnahme des Kopernikus-Projekts SynErgie zur EEG-Novelle 2021 [PDF, 314.64 KB, nicht barrierefrei]

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK