Aktuelles

Als RSS Feed abrufen
 

08.10.2018 | SynErgie

Der SynErgie-Demonstrator auf der ProcessNet 2018

AVT, RWTH Aachen auf der ProcessNet 2018
Quelle: AVT, RWTH Aachen

Das Motto der diesjährigen ProcessNet lautete „Forschung und Produktion in einer digitalen Welt“. Die Jahrestagung fand vom 10.09. bis zum 13.09. in Aachen statt. Auch dieses Jahr kamen zahlreiche Vertreter aus Industrie und Wissenschaft zusammen, um über zukünftige Trends in der Prozessindustrie zu diskutieren.


28.09.2018 | SynErgie

Flexible Energie in Fabriken

Quelle: NABU
Quelle: NABU

Wie können sich Industrieprozesse an die erneuerbare Energieversorgung anpassen? Das Kopernikus-Projekt SynErgie hat Thesen zum Potenzial und den Herausforderungen der energieflexiblen Fabriken aufgestellt.


27.09.2018 | ENavi

Ein Wegweiser für die Energiewende

 Prof. Ortwin Renn
Quelle: P. Weiler, berlin-event-foto.de

Um die Energiewende erfolgreich zu meistern, müssen Akteure aus unterschiedlichen Bereichen zusammenwirken. Prof. Ortwin Renn ist Direktor am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) und Sprecher des Kopernikus-Projekts ENavi. Im Interview spricht er über die Fragen, die ENavi erforscht und die wichtigsten Themen für die Energiewende.


27.09.2018 | ENavi

Wie erfolgreich ist die Energiewende?

Herr Quitzow
Quelle: Youtube

Wie kann überprüft werden, ob die Energiewende nachhaltig gestaltet wird? Das Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung in Potsdam (IASS) hat dafür einen Bewertungsansatz entwickelt.


24.09.2018 | SynErgie

Flexible Kompressoren für die Luftzerlegung

Quelle: UniBwM
Messstrecke mit dem zentral zwischen den blauen Stützen verbauten Drallerzeuger und optischen Zugängen im Zu- und Ablauf.
Quelle: UniBwM

Luft in ihre Hauptbestandteile zu zerlegen verbraucht viel Energie, da sie stark verdichtet werden muss. Damit Energie hier flexibler genutzt werden kann, forschen die Universität der Bundeswehr und MAN an einem neuen zentralen Regelorgan der Kompressoren, dem sogenannten Drallerzeuger.


14.09.2018 | P2X

Großer Preis für den Minireaktor

Quelle: Fona/Photothek
Quelle: Fona/Photothek

Das Start-up Ineratec GmbH wurde für seine revolutionäre Technologie mit dem Deutschen Gründerpreis 2018 ausgezeichnet. Drei jungen Ingenieuren aus Karlsruhe ist es gelungen, riesige chemische Anlagen auf Miniaturformat zu schrumpfen.


14.09.2018 | P2X

P2X-Technologie für den Deutschen Zukunftspreis 2018 nominiert

Quelle: FONA/photothek
Quelle: FONA/photothek

Tanken wir in Zukunft bald Wasserstoff statt Benzin? Bisher waren die Lagerung und der Transport von Wasserstoff dafür zu teuer. Peter Wasserscheid, Wolfgang Arlt und Daniel Teichmann entwickelten eine Technologie, die dieses Problem löst. Dafür wurden sie für den Deutschen Zukunftspreis 2018 nominiert.


11.09.2018 | ENSURE

Die Energiewende in Unterfranken

ENSURE
Quelle: Schleswig Holstein Netz AG

Der Landkreis Schweinfurt in Unterfranken ist stark von der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien abhängig. Bereits heute erzeugen über 5.400 Photovoltaikanlagen einen Großteil der benötigten Energien für die Region. Die RWTH Aachen hat nun zwei Studien veröffentlicht, in denen sie die größten Interessenkonflikte bei der Energiewende in der Region untersucht hat.


31.08.2018 | P2X

P2X-Roadmap veröffentlicht

Quelle: FONA/photothek, FZJ
Quelle: FONA/photothek, FZJ

Das Kopernikus-Projekt P2X erforscht, wie erneuerbare Energie flexibel genutzt und gespeichert werden kann. Die P2X-Roadmap begleitet den Prozess, bewertet die Forschungsergebnisse und ordnet sie in den Kontext der Energiewende ein. Nun ist die erste Roadmap erstmals öffentlich zugänglich.

P2X-Roadmap [PDF, 7.44 MB, nicht barrierefrei]

mehr


30.08.2018 | SynErgie

Vom Elektrolyseofen zur virtuellen Batterie

 Projektpartner bei ihrem Besuch bei TRIMET Aluminium SE
Quelle: TRIMET Aluminium SE

TRIMET in Essen stellt Aluminium her. Dazu braucht das Unternehmen sehr viel Energie. Wie man erneuerbaren Strom besser in die Produktion integrieren kann, erforscht das Kopernikus-Projekt SynErgie. So könnte in Zukunft ein Elektrolyseofen als Energiespeicher genutzt werden.