Aktuelles
05.12.2018 | ENavi

Kohlekommission profitiert von ENavi-Forschung

Quelle: Fona/Photothek
Quelle: Fona/Photothek

Wie können wir die Klimaziele 2030 und 2050 erreichen? Das Kopernikus-Projekt ENavi hat untersucht, wie der Stromsektor entsprechend transformiert werden muss. Die Ergebnisse liegen nun vor. Mit ihrem Bericht haben die Forschenden die Kohlekommission informiert – aber ihre Vorschläge auch in Vorträgen der Kommission direkt präsentiert. Hier eine kurze Zusammenfassung.

ENavi-Synthesebericht "Die Transformation des Stromsystems mit Fokus Kohleausstieg" [PDF, 5.98 MB, nicht barrierefrei]


15.11.2018 | ENSURE

Intelligente Steuerung von Verteilnetzen

Schleswig Holstein Netz AG
Quelle: Schleswig Holstein Netz AG

Die Energiewende schreitet voran. Das macht die Steuerung elektrischer Verteilnetze komplexer. Erneuerbare Energien und die Elektromobilität werden gleichzeitig ausgebaut. Das erzeugt Schwankungen im Netz. Im Kopernikus-Projekt ENSURE erforscht das KIT deshalb neue Ansätze, wie man die Ressourcen optimal einsetzen, dezentrale Energieanlagen intelligenter steuern und das Potenzial für Flexibilität im Netz vorausberechnen kann.


18.10.2018 | ENavi

Biomasse oder Kohle?

Fraunhofer ISI
Quelle: Fraunhofer ISI

Erdgas, Erdöl, Biomasse, Kohle: Welche Energieträger die Industrie nutzt, spielt eine wichtige Rolle für die Energiewende. Das Kopernikus Projekt-ENavi hat ihre Präferenzen in einer Umfrage untersucht und daraus ein Modell erarbeitet. Die wichtigste Erkenntnis: Es wird in Zukunft voraussichtlich weniger Kohle genutzt als bisher.


18.10.2018 | SynErgie

Ergebnisse von SynErgie vorgestellt

Gesamtprojekttreffen SynErgie
Quelle: TU Darmstadt

In Augsburg fand der erste Stakeholderdialog statt, das Demand Side Management in der Industrie hat sich als eine wesentliche Option für die Energiewende herausgestellt und Covestro zeigte, wie die Industrie mit der Chloralkali-Elektrolyse die erneuerbaren Energien flexibler nutzen kann: Beim Gesamtprojekttreffen tauschten die Forscher ihre Ergebnisse aus und diskutierten, wie sie in Zukunft noch enger zusammenarbeiten können.


18.10.2018 | SynErgie

Erneuerbare Energien mit Industrieprozessen synchronisieren

Quelle: TU Darmstadt / PTW / Foto: © gonin – stock.adobe.com
Quelle: TU Darmstadt / PTW / Foto: © gonin – stock.adobe.com

Das Kopernikus-Projekt SynErgie entwickelt eine Plattform, mit der die Industrie aktiv an den Energiemärkten teilnehmen kann. Dabei ist die Digitalisierung das Bindeglied zwischen dem Strommarkt und den Anlagen in den Unternehmen. Was bereits erarbeitet wurde? Darüber informiert das neu veröffentlichte Diskussionspapier „Konzeption der Energiesynchronisations-Plattform“.

Diskussionspapier zur Energiesynchronisations-Plattform [PDF, 3.32 MB, nicht barrierefrei]


08.10.2018 | SynErgie

Der SynErgie-Demonstrator auf der ProcessNet 2018

AVT, RWTH Aachen auf der ProcessNet 2018
Quelle: AVT, RWTH Aachen

Das Motto der diesjährigen ProcessNet lautete „Forschung und Produktion in einer digitalen Welt“. Die Jahrestagung fand vom 10.09. bis zum 13.09. in Aachen statt. Auch dieses Jahr kamen zahlreiche Vertreter aus Industrie und Wissenschaft zusammen, um über zukünftige Trends in der Prozessindustrie zu diskutieren.


28.09.2018 | SynErgie

Flexible Energie in Fabriken

Quelle: NABU
Quelle: NABU

Wie können sich Industrieprozesse an die erneuerbare Energieversorgung anpassen? Das Kopernikus-Projekt SynErgie hat Thesen zum Potenzial und den Herausforderungen der energieflexiblen Fabriken aufgestellt.


27.09.2018 | ENavi

Ein Wegweiser für die Energiewende

 Prof. Ortwin Renn
Quelle: P. Weiler, berlin-event-foto.de

Um die Energiewende erfolgreich zu meistern, müssen Akteure aus unterschiedlichen Bereichen zusammenwirken. Prof. Ortwin Renn ist Direktor am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) und Sprecher des Kopernikus-Projekts ENavi. Im Interview spricht er über die Fragen, die ENavi erforscht und die wichtigsten Themen für die Energiewende.


27.09.2018 | ENavi

Wie erfolgreich ist die Energiewende?

Herr Quitzow
Quelle: Youtube

Wie kann überprüft werden, ob die Energiewende nachhaltig gestaltet wird? Das Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung in Potsdam (IASS) hat dafür einen Bewertungsansatz entwickelt.


24.09.2018 | SynErgie

Flexible Kompressoren für die Luftzerlegung

Quelle: UniBwM
Messstrecke mit dem zentral zwischen den blauen Stützen verbauten Drallerzeuger und optischen Zugängen im Zu- und Ablauf.
Quelle: UniBwM

Luft in ihre Hauptbestandteile zu zerlegen verbraucht viel Energie, da sie stark verdichtet werden muss. Damit Energie hier flexibler genutzt werden kann, forschen die Universität der Bundeswehr und MAN an einem neuen zentralen Regelorgan der Kompressoren, dem sogenannten Drallerzeuger.


Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK