15.02.2024 Ariadne

Flexibilität im Energie- und Stromsystem

Erneuerbare Energien hängen von Wetter, Tages- und Jahreszeit ab. In Echtzeit gedacht, steht daher manchmal zu viel und manchmal zu wenig Strom zur Verfügung. Damit das nicht in Engpässen mündet, ist eine Flexibilisierung von Prozessen die Zukunftsstrategie. Deswegen haben Ariadne-Forschende nun in zwei Analysen unter die Lupe genommen, welche Faktoren die Flexibilität des Stromsystems 2030 und des Energiesystems 2045 unterstützen können.

mehr

30.01.2024 Ariadne

Wie Strompreiszonen sich auswirken würden

Thema Strom: Heute noch Einheitspreis, morgen schon regional unterschiedliche Preise? Welche Auswirkungen Strompreiszonen haben könnten, thematisiert eine neue Ariadne-Analyse. Den Effekt auf den erwartbaren Marktwert für das Jahr 2030 erörtert das Papier in zwei Szenarien: mit einer Einteilung in zwei versus in vier Zonen.

mehr

23.01.2024 Ariadne

Wärmepumpen sind langfristig am günstigsten

Nur die Kosten für Kauf und Einbau zu betrachten, ist beim Thema Wärme zu kurzsichtig. Denn die Entscheidung begleitet Hausbesitzende ein Jahrzehnt und länger. Unter Berücksichtigung der laufenden Kosten für den gesamten Lebenszyklus schneiden die in der Anschaffung teuren Wärmepumpen dann sehr gut ab. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Ariadne-Analyse.

mehr

16.01.2024 Ariadne

Lokale Akteure von Fachleuten begleiten lassen

Entscheidungen fallen auf Bundesebene, die Umsetzung geschieht im Lokalen: Das macht nötig, Kommunen für die Energiewende Hilfe zur Seite zu stellen. Menschen mit Expertise können Mittler sein. Für deren Einbindung argumentieren Ariadne-Forschende in ihrer neuen Analyse. 

mehr

09.01.2024 Ariadne

Die künftige Wasserstoff-Versorgung hat noch Hürden zu nehmen

Sektor- und netzübergreifend: Diese Merkmale muss die Wasserstoff-Infrastruktur in Zukunft erfüllen. Ariadne-Forschende zeigen in einer neuen Analyse, dass der hierfür notwendige systemische Blick auf Wasserstoff in Wirtschaft, Wissenschaft und im geltenden Rechtsrahmen allerdings teilweise noch fehlt.

mehr

18.12.2023 Ariadne

Wie Proteste das Interesse am Klimawandel beeinflussen

Dass nicht alle Menschen den Klimawandel gleich wichtig nehmen, macht manche richtig wütend. Ihrem Frust und ihrem Unverständnis machen sie bei Protesten Luft. Doch was bewirkt das bei anderen? Ariadne-Forschende finden in ihrer neuen Analyse eine klare Antwort darauf.

mehr

13.12.2023 SynErgie

SynErgie: Erweiterungen beim Energieflexibilitätsdatenmodell

Es geht voran mit SynErgies Energieflexibilitätsdatenmodell (EFDM): Mit dem sogenannten Git Repository (Versionsverwaltung) ist nun eine zentrale Dokumentation des EFDM und der zugrundeliegenden bisherigen Arbeiten verfügbar. Gleichzeitig haben die Forschenden die aktualisierte EFDM-Version 1.0 veröffentlicht.

mehr

12.12.2023 Ariadne

Wärmewende: Lösungsansätze für das Vermieter-Mieter-Dilemma

Menschen, die Wohnraum vermieten, finden wenig Anreize, in energetische Sanierungen und damit die Wärmewende zu investieren. Derweil sind zur Miete lebende Menschen unzureichend vor einer möglichen Umlage der Kosten geschützt. Dieses Spannungsverhältnis haben Ariadne-Forschende in einer neuen Analyse unter die Lupe genommen.

mehr

04.12.2023 Ariadne

Frühe hohe CO2-Preise treiben Transformation voran

Der Preis trägt zur Kaufentscheidung bei. Das trifft auch auf den CO2-Preis zu. Dieser könnte die Transformation hin zu einer klimaneutralen Energieversorgung beschleunigen - aber auch bremsen. Ariadne-Forschende haben die Wirkung von CO2-Preisschwankungen auf die Entwicklung des Stromsektors jetzt untersucht. Mit dem Fazit, dass frühe Preissteigerungen der Transformation nutzen können.

mehr

28.11.2023 Ariadne

Gestaltungsspielraum für EE-Ausbau vorhanden

Zwei Dinge braucht Deutschland für den Ausbau der Erneuerbaren Energien: genügend geeignete Flächen und die Akzeptanz der Menschen vor Ort. Sie müssen nämlich bereit sein, mit Windrädern, Stromtrassen und Solar-Felder in ihrem Lebensumfeld zu leben. Ariadne-Forschende haben die verschiedenen Perspektiven zusammengebracht und ziehen ein positives Fazit: Akzeptierte Optionen gibt es viele.

mehr