Aktuelles
25.03.2019 | ENSURE

Stromnetze in Deutschland – eine umfassende Einführung

Quelle: Zaites Roman, stock.adobe
Quelle: Zaites Roman, stock.adobe

„Stromnetze in Deutschland”: Ein umfassendes Hintergrundpapier vom ENSURE-Partner Germanwatch möchte die Debatte um die Frage, warum das Stromnetz umgebaut und ausgebaut werden muss, allgemeinverständlicher gestalten.

Die Energiewende schreitet immer weiter voran. Großen Handlungsbedarf gibt es jedoch noch beim Stromnetzausbau. Nicht zuletzt die Empfehlungen der Kohlekommission und der jüngste Netzentwicklungsplan verdeutlichen dies. Allerdings ist die Thematik rund um den Netzum- und -ausbau komplex, mit erheblichen Herausforderungen verbunden und trifft in Teilen der Bevölkerung auf Widerstand.

Im Rahmen des ENSURE-Projekts beschäftigt sich Germanwatch e.V. mit Fragen der gesellschaftlichen Akzeptanz im Zusammenhang mit dem anstehenden Netzum- und -ausbau. Viele Menschen verstehen das System hinter dem Netzausbau jedoch nicht. Dies führt zu Skepsis, beispielsweise hinsichtlich der finanziellen Vorteile von Netzbetreibern durch den Netzausbau. Um um Unterstützung und Rückhalt in der Bevölkerung werben zu können, ist es daher insgesamt notwendig, das Thema Stromnetze einem breiteren Publikum zugänglich zu machen: Wie ist unser Stromsystem aufgebaut, warum und inwiefern muss es verändert werden? Wofür sind die jeweiligen Netzbetreiber zuständig? Warum ist es auch aus Verbraucherperspektive wichtig, dass Kosten für stabilisierende Eingriffe ins Stromnetz (Redispatch Kosten) gesenkt werden? Und an welcher Stelle kann ich mich als Bürgerin oder Bürger in die Debatte einbringen? Zur Beantwortung von Fragen wie diesen soll das Hintergrundpapier „Stromnetze in Deutschland: Das System, die Netzbetreiber und die Netzentgelte” einen wesentlichen Beitrag leisten.

Die Publikation liefert eine praxisorientierte Einführung in die Thematik. Das erste Kapitel widmet sich zunächst grundsätzlichen Informationen über das System Stromnetze, gegliedert in Technik, Markt und Rechtsrahmen. Das zweite Kapitel geht auf die Akteure im Stromnetz ein und skizziert insbesondere die Aufgaben und Marktrollen der Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) sowie der Verteilnetzbetreiber (VNB). Da Stromnetze ein natürliches Monopol darstellen, ist das Wirtschaften der Netzbetreiber staatlich reguliert. Das bedeutet, dass die Einnahmen sowie Gewinnmargen der ÜNB und VNB über die Anreizregulierungsverordnung (ARegV) geregelt sind. Dieses komplexe System wird im dritten Kapitel erläutert.

Zum Hintergrundpapier „Stromnetze in Deutschland: Das System, die Netzbetreiber und die Netzentgelte” 

Ansprechpartner

Carola Sonnet

0228/60884 212
c.sonnet@fz-juelich.de

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK