Aktuelles
23.07.2020 | ENSURE, Kopernikus-Projekte

Im Video: Forschungsagenda der Kopernikus-Projekte und Diskussion zum Klimakonjunkturprogramm

© ENSURE/ YouTube
Screenshot der digitalen Podiumsdiskussion zum Thema „Klimakonjunkturprogramm – auf welche Technologien sollen wir setzen?“ beim ersten Kopernikus-Pressevormittag. © ENSURE/ YouTube

Beim ersten Kopernikus-Pressevormittag informierten die Kopernikus-Projekte Journalisten über das Energiesystem der Zukunft und diskutierten zu der Frage „Klimakonjunkturprogramm – auf welche Technologien sollen wir setzen?“. Teile der Veranstaltung sind ab sofort öffentlich zugänglich. 

Die Kopernikus-Projekte vereinen hochrangige Akteure aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Deren Expertise stellten die Kopernikus-Projekte beim Kopernikus-Pressevormittag am 08. Juli 2020 Journalisten erstmals gebündelt zur Verfügung. Künftig sollen die Kopernikus-Pressevormittage regelmäßig Wissen zur Energieforschung  vermitteln, das sonst nur schwer zugänglich ist. 

Teile des digitalen Pressevormittags sind ab sofort auch für Nicht-Journalisten verfügbar: 

Teilnehmer der Diskussion waren: 

  • Prof. Holger Hanselka, Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie
  • Dr. Felix Matthes, Forschungskoordinator „Energie & Umwelt“ beim Öko-Institut e.V.
  • Dr. Klaus Schäfer, CTO bei Covestro AG
  • Dr. Eva Schmid, Teamleiterin „Deutsche und europäische Klimapolitik“ bei Germanwatch e.V.
  • Moderation: Prof. Stefan Niessen, Sprecher des Kopernikus-Projekts ENSURE und Leiter des Bereichs Energiesysteme bei Siemens Corporate Technology, Professor und Leiter des Fachgebiets Technik und Ökonomie Multimodaler Energiesysteme an der TU Darmstadt

Ariadne wird seine Forschungsagenda voraussichtlich beim nächsten Kopernikus-Pressevormittag vorstellen. 

Ansprechpartner

Julius Heinrichs

+49 (0) 228 60884-266

ju.heinrichs@fz-juelich.de

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK