Aktuelles
25.09.2019 | ENavi, Kopernikus-Projekte

Impulse für die Energiewende

Quelle: Forschungszentrum Jülich
Quelle: Forschungszentrum Jülich

Um unser Energiesystem grundlegend zu verändern, müssen Forschung, Industrie, Zivilgesellschaft und Politik zusammenarbeiten. Wie das aussehen könnte, beschreiben die Kopernikus-Projekte in einer gemeinsamen Broschüre.

Zum Abschluss der ersten Projektphase haben die vier Kopernikus-Projekte ihre Forschungserfolge und Vorschläge zu einem nachhaltigen Energiesystem zusammengestellt. Neben Ergebnissen aus den vergangen drei Jahren werden auch Anstöße für die Zukunft vorgestellt.

Das Projekt ENSURE diskutiert darüber, wie die Netze der Zukunft aussehen können und welche Möglichkeiten der Energieverteilung es dabei gibt.  In Power-to-X forschen Wissenschaft und Industrie gemeinsam an „grüner“ Chemie. In der Broschüre stellt das Projekt dazu seine Ansätze von wirtschaftlichen  Elektrolyseverfahren und seinen Ableger „Rheticus“ vor.

Da in Industrieprozessen teilweise sehr viel Energie verbraucht wird, erforscht  SynErgie, welche Wege es gibt, diese Prozesse mit erneuerbaren Energien zu verbessern. In ENavi untersucht man, wie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammenfinden können. Es geht dabei um Fragen wie: Welche politischen Vorgaben sind am erfolgversprechendsten, um den CO2-Ausstoß zu verringern? Und wie kann man die Gesellschaft für unliebsame Maßnahmen gewinnen?

Zur Publikation

Ansprechpartner

Claudia Hein

0228/60884 271

c.hein@fz-juelich.de

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK