09.03.2022 P2X

Neue Power-to-X-Eventreihe für junge Erwachsene

Der WWF hat im Rahmen des Kopernikus-Projektes P2X eine neue Gesprächsreihe in ungewöhnlicher Kulisse gestartet: In einem urigen, bayrischen Keller mitten in Berlin-Friedrichshain werden 20 bis 25 junge Erwachsene mit ausgewählten Expertinnen und Experten über die Energie der Zukunft diskutieren. Schwerpunkte der P2X-Kellergespräche: Power-to-X-Technologien, Wasserstoff, Innovation und Klimaziele.

alt
©Iuliia - stock.adobe.com
Basisdaten

Veranstaltungstitel: P2X-Kellergespräche 2022
Veranstaltungsart: Diskussion
Datum: 27. April 2022 und Folgetermine
Ort: Berlin 
Teilnahmebedingung: wissenschaftliche und/oder praktische Vorerfahrungen zu P2X-Technologien/Wasserstoff/Klimaschutz
Bewerbung:  Die Frist ist am 13. April 2022 verstrichen.

Power-to-X-Technologien sind ein zentraler Baustein für eine erfolgreiche Energiewende. Mit ihrer Hilfe lässt sich erneuerbarer Strom beispielsweise in Gase, Kraftstoffe und chemische Rohstoffe umwandeln. Im Kopernikus-Projekt P2X untersucht ein breites Bündnis aus Forschung, Industrie und Nichtregierungsorganisationen, wie diese Technologien in der Praxis eingesetzt werden können.

Der P2X-Partner WWF bringt regelmäßig Nachwuchstalente mit hochrangigen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Industrie zusammen. Um bei den geplanten sechs P2X-Kellergesprächen eine persönliche Atmosphäre herzustellen, finden die Treffen in Präsenz statt – unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Richtlinien.

Die zweite Veranstaltung ist für Mittwoch, den 27. April 2022, 19:00 bis 21:30 Uhr, geplant. Als Experte wird Prof. Dr. Kurt Wagemann, ehemaliger Geschäftsführer der DECHEMA und Koordinator des Kopernikus-Projekts P2X, teilnehmen.

Das Format richtet sich an junge Erwachsene bis 35 Jahre. Pro Kellergespräch können 20 bis 25 Personen teilnehmen. Die Teilnehmerzahl ist bewusst klein gewählt, damit sich alle aktiv in die Unterhaltung einbringen können. Die Teilnehmenden werden durch ein Bewerbungsverfahren ausgewählt, um eine interessierte, interdisziplinäre und thematisch vorgebildete Gruppe zusammenzustellen. Interessierte konnten sich für das zweite P2X-Kellergespräch am 27. April bis zum 13. April bewerben. Die Termine und Bewerbungsfristen der weiteren Kellergespräche werden demnächst bekannt gegeben.

Begleitet werden vier der sechs Events von einem Graphic Recording: Dabei wird der Gesprächsprozess in Echtzeit visualisiert, um die Diskussion noch einmal ins Gedächtnis zu rufen und über soziale Medien teilen zu können. Direkt im Anschluss an die Veranstaltung besteht für die Teilnehmenden die Möglichkeit, noch in den Räumlichkeiten zu verweilen – für Verpflegung ist gesorgt.