10.11.2021 Ariadne

Was CO2 kosten müsste, damit die EU ihre Klimaziele erreicht

Der CO2-Preis gilt als zentrales Instrument der Europäischen Union zur effektiven Senkung von CO2-Emissionen. Fragt sich nur: Was muss CO2 kosten, damit das tatsächlich klappt? Ein Ariadne Hintergrund zeigt nun: Der geplante Kohlendioxid-Preis der EU ist deutlich zu niedrig. Was genau CO2 kosten müsste, um die europäischen Klimaziele zu erreichen, hängt von mehreren Faktoren ab. Lesen Sie hier, welche das sind. 

alt
Grafik: ©ribkhan - stock.adobe.com

Bis 2030 will die Europäische Union ihre Treibhausgas-Emissionen um mindestens 55 Prozent senken. Mit welchen CO2-Preisen das in den unterschiedlichen Sektoren gelingen kann, haben Ariadne-Fachleute jetzt entlang des Fit-for-55 Vorschlags der Kommission ausbuchstabiert.

Die wichtigsten Ergebnisse 
  1. Für Strom und Industrie im EU-Emissionshandel (ETS) sind Preise in Höhe von etwa 130 Euro pro Tonne CO2 notwendig.
  2. Doppelt so hoch (275 Euro pro Tonne CO2) müssten die Preise für die Sektoren Verkehr, Gebäude oder Landwirtschaft ausfallen. Sie fallen unter die so genannte Effort Sharing Regulation (ESR).
  3. In beiden Fällen sind die Unsicherheiten groß: Im ETS liegt die Bandbreite der nötigen CO2-Preise je nach Szenario bei 95 bis 210 Euro pro Tonne CO2, für die ESR ergibt sich eine Spanne von 210-405 Euro pro Tonne CO2.

Zum Vergleich: Derzeit rechnet die EU-Kommission für 2030 mit einem Preis von etwa 50-80 Euro pro Tonne CO2. Die notwendigen Preise zum Erreichen der EU-Klimaziele liegen also nach Ariadne-Berechnungen deutlich höher als bislang angepeilt.

Ein entscheidender Faktor für die Höhe der notwendigen CO2-Preise ist die Aufteilung der Emissionsminderungen zwischen ETS und ESR. Ariadne-Berechnungen zeigen: Durch einen höheren Vermeidungsbeitrag im ETS könnten die unterschiedlichen CO2-Preise für die Sektoren angeglichen und das 2030-Ziel kostengünstiger erreicht werden. Im ETS läge der CO2-Preis dann bei etwa 190 Euro, in der ESR bei 195 Euro pro Tonne CO2.

Die Höhe des notwendigen CO2-Preises wird zudem maßgeblich von der Geschwindigkeit des Markthochlaufs emissionsfreier Technologien bestimmt. Umso wichtiger sind Infrastrukturausbau und Technologiepolitik – insbesondere im Hinblick auf Wind- und Solarstrom (ETD) und Elektromobilität (ESR).

Mehr News aus dem Projekt