Aktuelles
20.10.2020 | P2X

Termin-Ankündigung: P2X-Workshop Ende November über Chancen für einen nachhaltigen Flugverkehr durch synthetisches Kerosin

Das Foto zeigt ein aufsteigendes Flugzeug vor rotem Himmel, darunter Windräder.
Aufschwung, aber klimafreundlich: Wie sich der Flugverkehr mit synthetischen Kraftstoffen umweltverträglicher gestalten lässt, ist Thema im P2X-Workshop des BUND. Fotomontage: ©phonlamaiphoto - stock.adobe.com

Allein der weltweite Luftverkehr verursacht derzeit rund 3,5 Prozent der Klima-Erwärmung – Tendenz steigend. Eine Möglichkeit den Luftverkehr klimafreundlicher zu gestalten bieten klimaneutrale Kraftstoffe. Allerdings ist sind beim Thema eFuels noch viele Fragen ungeklärt. Ein Workshop im Rahmen des Kopernikus-Projekts P2X diskutiert daher Ansatzpunkte für Politik und Forschung.

Basisdaten:
Veranstaltungstitel:
Erneuerbares Kerosin. Eine Chance für den nachhaltigen Flugverkehr?
Veranstaltungsart: Workshop
Datum: 27.11.2020
Uhrzeit: 15.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Online; Bekanntgabe des Links erfolgt nach Anmeldung 

Der Flugverkehr ist eines der wichtigsten Anwendungsfelder für synthetische Kraftstoffe, darin stimmen Bundesregierung, Wirtschaftsvertreter und Umweltverbände überein. Kontrovers diskutiert wird hingegen, wie der Luftverkehr der Zukunft konkret aussehen soll – und welche Rolle synthetisches Kerosin darin spielt.

Diesem Thema widmet sich am Freitag, den 27. November 2020, von 15.00 bis 17.00 Uhr ein Online-Workshop des Kopernikus-Projekts P2X. Organisatoren des Workshops sind der BUND, das Institut für ZukunftsEnergie- und Stoffstromsysteme (IZES) sowie der WWF.

In der Nationalen Wasserstoffstrategie schlägt die Bundesregierung die Prüfung einer Beimischungsquote für den Flugverkehr vor. Angedacht ist eine Quote von mindestens zwei Prozent bis 2030. Im Online-Workshop werden die Teilnehmer schwerpunktmäßig entlang der konkreten Ausgestaltung einer solchen Quote für regeneratives Kerosin die folgenden Fragen diskutieren:

  • Von welchem Bedarf an synthetischem Treibstoff ist je nach Standpunkt auszugehen?
  • Welche Mengen lassen sich auf nachhaltige Weise decken, sowohl was den Energieeinsatz als auch die Nutzung von Kohlenstoffquellen angeht?
  • Wie müsste eine angedachte „multilaterale Regelung“ ausgestaltet sein und wer unterstützt die Bundesregierung dabei?
  • Wie wird der Einsatz regenerativen Kerosins das gesellschaftliche Reiseverhalten beeinflussen und hat er Auswirkungen auf die Akzeptanz des Fliegens?

Es werden referieren:

  • Hergen Thore Wolf (Sunfire)
  • Juliane Prause (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt - DLR)
  • Reinhard Herbener (Umweltbundesamt - UBA)
  • Oliver Powalla (BUND)

Bei Interesse ist die Anmeldung hier möglich.

Ansprechpartner

Julius Heinrichs

+49 (0) 228 60884-266

ju.heinrichs@fz-juelich.de

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK