09.12.2020 SynErgie

Kostenlose Energieflexiblilitätsanalyse für mittelständische Unternehmen in der Region Augsburg

Energieflexible Lösungen bieten Unternehmen jeder Größe finanzielle Vorteile. Von kleinen und mittelständischen Unternehmen werden diese Potenziale bisher allerdings kaum ausgeschöpft. Das Kopernikus-Projekt Synergie ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen in der Region Augsburg daher ab sofort eine kostenlose Analyse. Sie soll helfen, das Energieflexibilitätspotenzial von Industrieanlagen zu identifizieren und zu bewerten.

alt
©industrieblick - stock.adobe.com

Das Angebot des Kopernikus-Projekts SynErgie richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen der energieflexiblen Modellregion Augsburg. Bis 2022 wird in der Modellregion untersucht, wie mit Hilfe von energieflexiblen Fabriken das Energienetz der Zukunft gestaltet werden kann.

Das Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebs­wissenschaften (iwb) der Technischen Universität München führt gemeinsam mit dem Fraunhofer IGCV die Analyse durch: Als erstes werden die Erwartungen des Unternehmens in den Fokus gestellt und der aktuelle Stand der Energieversorgung im Unternehmen betrachtet. Anschließend findet eine Analyse vor Ort statt: Die Forschenden untersuchen dabei die Produktionsbedingungen und ermitteln in persönlichen Interviews die unternehmensspezifischen Anforderungen. In einem dritten Schritt werden die Daten von Expertinnen und Experten der Energieflexibilität ausgewertet und die Ergebnisse anhand einer Präsentation und unternehmensspezifischer Handlungsempfehlungen dem Unternehmen vorgestellt.

Die Energieflexibilität von Industrieprozessen ist ein zentraler Schlüsselbaustein der Energiewende: Weil Wind und Sonne nur schwankend Strom produzieren, benötigt das Stromnetz einen Ausgleich. Indem Unternehmen ihre Stromnachfrage gezielt steigern oder senken, wird das Netz stabilisiert. Diese mittel- und kurzfristige Flexibilisierung der Stromnachfrage, das sogenannte „Demand Side Management“, bietet auch für kleine und mittelständische Unternehmen Einspar- und Vermarktungsmöglichkeiten. Unternehmen können beispielsweise Energieflexibilität als Dienstleistung verkaufen, um Netz-Instabilitäten auszugleichen. Zudem ergeben sich für Unternehmen Einsparungspotenziale, wenn die Produktion bei niedrigen Strompreisen hochgefahren wird.

Durch die Teilnahme an der kostenlosen Energieflexiblilitätsanalyse erhalten Unternehmen eine bessere Transparenz über ihren Energiebedarf und tragen dazu bei, die Forschung im Bereich Energieflexibilität voranzutreiben – und die deutsche Wirtschaft dadurch langfristig klimafreundlicher zu gestalten.

Weitere Informationen zur Analyse und die Kontaktdaten der Ansprechpersonen können Sie im SynErgie-Flyer  nachlesen.