21.07.2021 SynErgie

Expertenworkshop: Welches Strompreissystem die Energiewende voranbringt

Bei einem Workshop des Kopernikus-Projekts SynErgie haben über 100 internationale Experten zum Strommarkt der Zukunft diskutiert. Sie plädierten für ein nodales Strompreissystem, verbunden mit einer Flexibilisierung der Stromnachfrage. Nur so könne die Energiewende schnell und verhältnismäßig günstig umgesetzt werden. Die Ergebnisse werden nun in ein Whitepaper eingearbeitet. Der Workshop ist im Video abrufbar. 

alt
Fotomontage: ©vegefox.com - stock.adobe.com

Nimmt der Anteil erneuerbarer Energien im Stromnetz zu, steigt auch die Gefahr möglicher Netzengpässe – in Deutschland und ganz Europa. Über 100 Teilnehmer aus 16 europäischen Ländern sowie den USA diskutierten daher mit internationalen Experten in einem Workshop des Kopernikus-Projekts SynErgie über das künftige Strommarktdesign in Deutschland und Europa. Dabei wurden insbesondere Herausforderungen bei der Anpassung des bestehenden Designs thematisiert und erörtert, wie der Übergang in ein neues Marktdesign gestaltet werden könnte. Die Experten sahen in einem nodalen Strompreissystem verbunden mit einer Flexibilisierung der Nachfrage die größten Erfolgsaussichten zur Bewältigung der steigenden Volatilität auf der Angebotsseite.

Nodale Strompreissysteme

In nodalen Preissystemen wird ein individueller Preis für jeden Ein- oder Ausspeisepunkt des Übertragungsnetzes bestimmt. Hierdurch kann der Strompreis die aktuellen Netzrestriktionen mit abbilden. In mehreren US-amerikanischen Staaten werden nodale Preise bereits verwendet.

Der Workshop im Video

Verfolgen Sie die Fachvorträge von Richard O’Neill (U.S. FERC), Benjamin Hobbs (Johns Hopkins University), José Pablo Chaves Ávila (Comillas Pontifical University), Natalia Fabra (Carlos III University of Madrid) und Frank Wolak (Stanford University) im Video. Auf YouTube ansehen

Organisiert wurde der Workshop vom ZEW Mannheim gemeinsam mit Kollegen des Kernkompetenzzentrums Finanz- & Informationsmanagement sowie der Projektgruppe Wirtschaftsinformatik von Fraunhofer FIT und der TU München. Nach dem Auftakt im Oktober 2020 war dies bereits der zweite SynErgie-Expertenworkshop zum Strommarktdesign.

Die Ergebnisse des Workshops werden in ein weiteres gemeinsames SynErgie-Whitepaper mit konkreten Handlungsempfehlungen an die Politik einfließen. Zudem sind auch zukünftig Workshops geplant, um einen kontinuierlichen Austausch mit internationalen Experten sicherzustellen und konkrete Handlungsempfehlungen an die Politik zu erarbeiten.

Mehr News aus dem Projekt